WWW.ITFOODONLINE.COM – METTLER TOLEDO Das Geheimnis der Ricola Kräuterbonbons

Der Wassergehalt der berühmten Ricola Kräuterbonbons aus Schweizer Bergkräutern muss während des gesamten Produktionsprozesses streng überwacht werden. Ricola verwendete hierzu über 20 Jahre lang einen volumetrischen Karl-Fischer-Titrator von METTLER TOLEDO, um die optimale Qualität der Kräuterprodukte zu gewährleisten.

 

 

Eine Schweizer Marke mit Tradition 

Seit Gründung der Ricola AG in der Schweiz vor 80 Jahren haben die berühmten Kräuterbonbons zahllosen Menschen mit Halsschmerzen oder trockener Kehle Linderung verschafft. Das Familienunternehmen bietet ein breites Produktsortiment von Kräutertees bis hin zu zuckerfreien Kräuterbonbons in unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen und Verpackungen. Das gesamte Sortiment der Kräuterprodukte wird in der Schweiz hergestellt. Rund 90% der Waren sind für den Export in über 50 Länder bestimmt.

 

Das Geheimnis hinter der Heilkraft der Bonbons ist ein streng gehütetes Rezept aus 13 Kräutern. Die in den Bonbons und Pastillen von Ricola verwendeten Kräuter wachsen in natürlichem Anbau ohne Verwendung von synthetischen Herbiziden, Pestiziden, Fungiziden oder künstlichen Düngemitteln. Qualität ist daher oberstes Gebot bei Ricola. Ein wichtiger Qualitätsfaktor ist der Wassergehalt der Rohstoffe und der Bonbons selbst. Ab einem bestimmten Wassergehalt kommt es zu ernsten Problemen im Produktionsprozess. Das Erscheinungsbild der einzelnen Bonbons variiert ebenfalls je nach Wassergehalt. Eine strenge Überwachung ist deshalb nicht nur bei der Pr duktentwicklung, sondern auch für die Prozessund Lagerfähigkeit entscheidend.

 

Anspruchsvolle Proben

Auf Grund dieser Kriterien muss die Abteilung für Qualitätskontrolle bei Ricola den exakten Wassergehalt der Produkte kennen. Zunächst muss das Wasser frei gesetzt werden. Die beste Möglichkeit für die Ricola-Proben ist eine auf 50 °C erwärmte Formamid-/Methanolmischung, um eine bessere und schnellere Auflösung zu erreichen.

 

Ein volumetrischer Karl-Fischer-Titrator mit thermostatisiertem Titriergefäss von METTLER TOLEDO erledigt diese Aufgabe spielend. Mit Solvent Manager wird das giftige Formamid automatisch in die Titrierzelle und nach Gebrauch in eine Abfallflasche gepumpt, um den direkten Kontakt zu vermeiden.

Rispondi

Inserisci i tuoi dati qui sotto o clicca su un'icona per effettuare l'accesso:

Logo WordPress.com

Stai commentando usando il tuo account WordPress.com. Chiudi sessione /  Modifica )

Google+ photo

Stai commentando usando il tuo account Google+. Chiudi sessione /  Modifica )

Foto Twitter

Stai commentando usando il tuo account Twitter. Chiudi sessione /  Modifica )

Foto di Facebook

Stai commentando usando il tuo account Facebook. Chiudi sessione /  Modifica )

Connessione a %s...